Artgemäße Rinderhaltung

Gesetzliche Mindestanforderungen für die Kälberhaltung in Deutschland (Auszüge)

Das Anbinden und Festlegen von Kälbern ist nicht erlaubt Ausnahme: In Gruppenhaltung während Milch(austauscher)fütterung, höchstens 1h. (Verletzungsgefahr vermeiden).

Bodenbeschaffenheit: Rutschfest und trittsicher, Vermeidung wärmeableitender Böden im Liegebereich, trockener Liegebereich.

Ausstattung der Ställe mit Lichtöffnungen und einer Kunstlichtanlage, Lichtstärke von mind. 80 Lux im Aufenthaltsbereich. Beleuchtungsdauer: mind. 10 h. Die Beleuchtung soll dem Tagesrhythmus angepasst sein.

Sicht und Berührungskontakt zu anderen Kälbern muss möglich sein.

Kälber im Alter von über acht Wochen dürfen nur in Gruppen gehalten werden (Einzelhaltung ist in Ausnahmefällen möglich).

Ab 2. Lebenswoche: Jederzeit Zugang zu Wasser in ausreichender Menge und Qualität .

Raufutterangebot oder sonstiges rohfaserreiches strukturiertes Futter zur freien Aufnahme ab dem achten Lebenstag.

Verwendung von Maulkörben ist nicht erlaubt.

Im Aufenthaltsbereich der Kälber sollen je Kubikmeter Luft folgende Werte nicht überschritten sein:
Ammoniak: 20 cm³
Kohlendioxid: 3000 cm³
Schwefelwasserstoff: 5 cm³

Spezifische Vorgaben für Spaltenböden sind gegeben.

>> Weiter >>